50 Sächsinnen und Sachsen
entwickeln Empfehlungen zur
Bewältigung der Corona-Krisen

Corona hat den Alltag stark beeinflusst und unser Zusammenleben geprägt. Doch alle haben die Pandemie und den Umgang damit anders erlebt. Und alle waren auf unterschiedliche Weise von den Regeln und Einschränkungen betroffen.

Wie es mit Corona weitergeht, wissen wir nicht. Aber was wir wissen, ist, dass einige der Auswirkungen von Corona bleiben und uns alle noch länger beschäftigen werden. Die Pandemie hat verschiedene Herausforderungen unserer Gesellschaft sichtbar gemacht und neue geschaffen – es gibt daher viel Redebedarf. Dafür gibt es das Forum Corona.

Seit Sommer 2021 haben im Bürgerrat Forum Corona 50 zufällig ausgewählte Personen aus ganz Sachsen miteinander diskutiert – über die Pandemie und ihre gesellschaftlichen Folgen. Die Empfehlungen wurden in einer Broschüre zusammengestellt. 

AKTUELLES​

Bürgerrat stellt Empfehlungen vor

Seit Sommer 2021 haben im Bürgerrat Forum Corona 50 zufällig ausgewählte Personen aus ganz Sachsen miteinander diskutiert – über die Corona-Pandemie und ihre gesellschaftlichen Folgen. Am 19. März stellen die Teilnehmenden ihre Empfehlungen der Öffentlichkeit vor.

Mehr lesen »

Gelebte Demokratie

Fünf inhaltliche Sitzungen, 13 Handlungsziele, 43 Empfehlungen, mehr als 150 Maßnahmenideen und 22 Stunden Online-Arbeit: Das Ergebnis des Bürgerrats Forum Corona kann sich sehen lassen. Das Erreichte sei „beeindruckend“ – und zum Abschluss „digitales Konfetti“.

Mehr lesen »

„Sachsen ist nicht Sachsen“

Zustimmung versus Ablehnung: Die Corona-Krise spaltet die sächsische Gesellschaft und setzt demokratiegefährdende Kräfte frei. Wie das Vertrauen von Bürgerinnen und Bürgern zurückgewonnen werden kann, erklärt der Dresdner Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hans Vorländer.

Mehr lesen »

Bürgerrat tagt zum fünften Mal

In der Krise fühlen sich viele Menschen nicht gehört. Politik erscheint oft wenig sensibel für Stimmungen in der Bevölkerung. Diese Kluft gefährdet den Zusammenhalt. Über mehr Einbeziehung im Katastrophenfall diskutiert der Bürgerrat mit Ministerpräsident und Staatsministerin.

Mehr lesen »

Perspektivwechsel für den Bürgerrat

Wie flexibel ist das Instrument Bürgerrat, wenn sich die Rahmenbedingungen seines Wirkens ändern? Ziemlich: So jedenfalls kann das Fazit der vierten Sitzung des sächsischen Bürgerrats am vergangenen Samstag gelten.

Mehr lesen »

Drittes Forum des Bürgerrats

Wenn Hausaufgaben im Netzzeitalter per Post zugestellt werden, läuft Schule nicht optimal. Szenen wie diese hat Sachsen zu Beginn der Corona-Pandemie erlebt. Dass Bildung unter Krisenbedingungen künftig anders funktionieren kann, hat der Bürgerrat diskutiert.

Mehr lesen »

Lehren aus Sachsens Corona-Politik

Im Gespräch bleiben und gesellschaftlicher Spaltung entgegenwirken: Diesem Ziel verschreibt sich die Initiative Offene Gesellschaft. Im Freistaat Sachsen leitet sie ein 50-köpfiges Gremium an, die Pandemie-Maßnahmen kritisch zu reflektieren.

Mehr lesen »

Zweite Sitzung des Bürgerrats

So gut wie überall gibt es Brandschutzbeauftragte. Sollte es da nicht auch Ansprechpartner für psychologische Notfälle geben? Dieser Frage stellten sich die Teilnehmenden des Bürgerrats Forum Corona in ihrer Sitzung am 11. September 2021 – eine Zusammenfassung.

Mehr lesen »

Sommerpause? Von wegen …

Im August hat das Team im Hintergrund gearbeitet, um aus der Vielfalt der Themenvorschläge eine Auswahl zu treffen, die in den kommenden Monaten diskutiert werden. Bis Ende des Jahres kommen die Mitglieder des Bürgerrates bei vier mehrstündigen Sitzungen zusammen.

Mehr lesen »

Fragen und Antworten zum Bürgerrat

Ein Bürgerrat ist eine besondere Form der Beteiligung. Anders als bei Wahlen oder Abstimmungen geht es nicht um konkrete Entscheidungen, sondern darum, dass Menschen eingebunden, gehört und zu politischen Themen gefragt werden. Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Mehr lesen »

Der Bürgerrat ist gestartet

Was geschieht, wenn 50 Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, Altersgruppen und Berufe zusammenkommen, um darüber zu sprechen, was Corona mit unserer Gesellschaft macht? Welche Kritik, welche Empfehlungen gibt eine so heterogene Gruppe an die Politik?

Mehr lesen »

Eröffnung Bürgerrat Forum Corona

Das Forum Corona wird am 17. Juli 2021 offiziell eröffnet – mit einer Videobotschaft des Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und Grußworten der Sächsischen Staatsministerinnen Katja Meier und Petra Köpping. In einer offenen Talk-Runde mit…

Mehr lesen »

DER BÜRGERRAT

Um vor allem die langfristigen Folgen der Corona-Pandemie in Sachsen auszuwerten und konkrete Empfehlungen für die Zukunft zu entwickeln, hat die Sächsische Staatsregierung den Bürgerrat Forum Corona ins Leben gerufen. Dieser bringt 50 zufällig ausgeloste Menschen aus Sachsen zusammen. In ihrer Zusammensetzung bilden die Teilnehmenden die Gesellschaft im Freistaat in ihrer Vielfalt ab – so entsteht quasi ein Sachsen im Miniaturformat. Dabei sind etwa Jüngere und Ältere, Menschen mit unterschiedlichen Bildungshintergründen, Berufen und Biografien, Stadt- und Landbewohner.

Stellvertretend für die gesamte Bevölkerung im Freistaat entwickeln sie Empfehlungen für die Politik. Dabei werden sie von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik und Verwaltung begleitet. Der Bürgerrat bietet einen geschützten Raum, in dem die Bürgerinnen und Bürger in den Austausch kommen über ihre Erfahrungen, Meinungen und Perspektiven auf Corona, den Umgang mit dem Virus und die Folgen der Pandemie.

50 Menschen aus ganz Sachsen werden ausgelost und in den Bürgerrat Forum Corona berufen. Die Teilnahme ist freiwillig.

In insgesamt fünf Sitzungen hören die Bürgerrate Expertinnen und Experten an, diskutieren und erarbeiten Empfehlungen.

Die Mitglieder des Bürgerrates Forum Corona bearbeiten vier Handlungsfelder: Politik, Bildung, Wirtschaft und Gesundheit.

Im März 2022 übergeben die Bürgerräte ihre Empfehlungen an die Staatsregierung und den Sächsischen Landtag.

DIE IDEE

Wieso ein Bürgerrat zum Thema Corona? Die Pandemie hat das gesellschaftliche Leben beeinflusst und verändert – überall auf der Welt und auch in Sachsen. Und der Umgang mit dieser Krisensituation hat gezeigt: Es gibt viel Rede- und auch Verbesserungsbedarf.

Wie ist es den Menschen in den letzten anderthalb Jahren ergangen? Was haben wir als Gesellschaft durch die Pandemie gelernt? Wie lassen sich die langfristigen Folgen von Corona speziell in Sachsen bewältigen? Und was soll anders und besser werden im Land? Darüber wollen wir in den nächsten Monaten im Bürgerrat Forum Corona sprechen.

ÜBER UNS​

Das Projekt wird finanziert durch Mittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.